Booste deine Diät mit Schokolade

Booste deine Diät mit Schokolade

Bericht:

Du hast auf jeden Fall richtig gehört!! Was ich mache, falls ich wirklich Mal Lust auf Schokolade bekomme oder einfach auf etwas Süßes, ich nehme mir 1/2/3 Stückchen Lindt Excellence Cocoa 90%“.

Lindt sagt selbst:

„Excellence Mild 90% offenbart ein kräftig-cacaointensives Geschmackserlebnis für alle Edelbitter Liebhaber, die es gerne milder mögen – weniger cacaosäuerlich und weniger bitter. Durch eine ausgewogenene Cuvée mit besonders milden Edelcacaosorten und durch einen langen Conchierprozess entsteht ein intensiv kräftiges und zugleich angenehm mildes Geschmacksprofil. Ein Hauch von echter Bourbon-Vanille rundet diese Tafelspezialität harmonisch ab.“

Bevor ich überhaupt Bitterschokolade probiert habe, redete ich mir ein: Nein, die kann nicht schmecken. Wer isst Bitterschokolade einfach so?! Abgesehen davon, dass man vielleicht von Natur aus Bitterschokolade mag…habe ich meinen inneren Schweinehund überwinden können und ich probierte letztendlich ein Stückchen:

Ich sage euch der Geschmack war intensiv, ja ungewohnt, aber ich probierte weiter und die Schokolade fing an mir zu schmecken! Es ist eine Umgewöhnung!

 

Ich bin leider ein Süßmäulchen! Man kann mir eine Schale Chips geben und das Widerstehen würde mir nicht schwer fallen. Also nahm ich die Bitterschokolade als gute Alternative.

 

Unser Gehirn arbeitet sehr sensibel und geschickt. Die Forscher sind selbst noch dabei herauszufinden, wie unser Gehirn es schafft, so zu arbeiten, wie es das im Normalzustand macht.

Wir Menschen haben sehr sensible Geschmacksnerven. Nachdem du also die Bitterschokolade probiert hast, vergleicht es mit all den Geschmackserinnerungen in unserem Gehirn. Bei nicht Erkennen dieser neuen Sensation, stoßen wir auf das Gefühl des Ungewohntem. Je öfter du diese neue „Sache“ probierst, desto mehr gewöhnen wir uns daran!

 

Kommen wir zum Vergleich der Nährwerte:

Ein Stück Lindt (das Stück ist wirklich sehr groß), 10 g:

  • 59     Kcal
  • 1,4 g KH   (davon 0,7 g Zucker und 0,5 g Ballaststoffe)
  • 1    g Protein
  • 5,5 g Fett (davon 3 g gesättigte Fette)

 

Zum Vergleich Milka Vollmilch (kleines Stück), 4,2 g:

  • 22      Kcal
  • 2,4 g  KH (davon 2,4 g Zucker and ZERO Ballaststoffe)
  • 0,3 g  Protein
  • 1,5 g Fett

 

Erkennt ihr schon einen kleinen Unterschied?

Beachtet aber, dass ihr auch da vorsichtig sein müsst nicht zu viel von der Bitterschokolade zu essen, denn auch die hat Kalorien. Sie enthält aber gute Fette, hat weniger Kohlenhydrate und mehr Protein im Gegensatz zur „normalen Schokolade“.

Aber nachdem man wirklich ein Stück genascht hat, bekommt man selten das Gefühl nach MEHR!

 

Jetzt zu den Vorteilen:

  1. Die Lust nach MEHR hört schon nach 1/2 Stückchen auf
  2. Allein dies verleitet dazu die Endorphin-Ausschüttung anzuregen (das berühmte Glücksgefühlhormon) und du fühlst dich glücklich.
  3. Dein Blutzucker steigt nicht zu sehr nach und fällt danach nicht rasch ab, wie bei normaler Schokolade! Dein Körper fühlt sich also wohl und muss nicht allzu sehr hin und her regulieren.
  4. Das Beste: Deine Diät wird davon nicht beeinflusst, solange nicht eine Tafel verzehrt wird!
  5. Ob die Bitterschokolade einen Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System hat, darum streiten sich die Forscher immer noch. Aber man munkelt es hätte einen kleinen Einfluss 🙂

 

So ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen. Vielleicht möchtet ihr meine Seite abonnieren um nichts zu verpassen!